Philosophie

Hundesport, wie wir ihn interpretieren, ist ein partnerschaftliches Miteinander von Mensch und Mensch sowie Mensch und Hund. In erster Linie geht es um eine sinnvolle, gemeinsame Beschäftigung von Mensch und Hund und besonders viel Spaß bringt es, wenn man dies in einer Gruppe mit Gleichgesinnten tut.

Natürlich kann man auch Prüfungen wie z.B. die Begleithundeprüfung (BH-VT) und natürlich auch Prüfungen aus dem Bereich Rettungshundesport ablegen. Solche Prüfungen sind aber für niemanden Pflicht.

Neben der Bedürfnisbefriedigung unserer Vierbeiner wie Nahrung, Pflege sowie Auslauf und geistige Auslastung, pflegen wir einen artgerechten und gewaltfreien Umgang mit ihnen und verwenden natürlich keine Stromreizgeräte oder Stachelhalsbänder etc.
"Das Tolle am Rettungshundesport ist die Möglichkeit, den eigenen Hund seinen Anlagen und Fähigkeiten entsprechend zu beschäftigen und zu fördern", betonen unsere Mitglieder.
Außerdem fördert dieser Sport die Harmonie und das Vertrauen zwischen dem Hund und seinem Menschen am anderen Ende der Leine. Schließlich ist es wichtig und von allgemeinem Interesse, sich nur mit gut sozialisierten und wesensfesten, ausgeglichenen Hunden in der Gesellschaft zu bewegen.

facebook